Kunst-Auktionshaus WENDL, Rudolstadt in Thüringen

Menü

Kunst & Krempel

Anke Wendl berät zu Puppen, Spielzeug und Porzellan

Sie befinden sich hier:  Kunst-Auktionshaus WENDLEntdeckenTV Kunst & Krempel

Video-Clips aus der Mediathek des Bayerischen Rundfunks: 

Kunst + Krempel | 16.10.2021

Familienschätze entdecken
 

Kunst + Krempel aus Dachau mit den Themen Religiöse Volkskunst, Gemälde und Porzellan:

Samstag, 30. Oktober 2021, 19.30 Uhr im BR Fernsehen
Wiederholung:
Sonntag, 31. Oktober 2021, 16.00 Uhr, ARD-alpha
Samstag, 6. November 2021, 14.30 Uhr, 3sat


Was im Großen passierte, konnten Kinder mit diesem Krankenwagen und den Elastolinfigürchen nachspielen: die Versorgung der Kriegsinvaliden nach dem 1. Weltkrieg. Eine Spielzeugrarität aus Ludwigsburg von hohem Sammlerwert ...

Ansehen

Die Halsmarkennummer 98 von "Püppi", der Charakterpuppe mit Schelmenaugen und einem eigenen Babyklang, verrät den Hersteller, ohne dass man einen Perückenpull riskieren muss. Hat sie vielleicht sogar zwei "Papas"?

Ansehen

Auch einen Knopf - aber nicht im Ohr - hat der Hersteller dieses kleinen Bären als Markenzeichen verwendet. Welche Firma steckt hinter dem Logo auf der Brust? Und was sagt das über die Entstehungszeit des Teddys aus?

Ansehen

Geprägte Federn, ein von Hand verschweißter Körper und Speichenräder, die den Hersteller verraten: Diese Blechente aus den späten 1890er-Jahren hat bereits musealen Rang. Nur eine Sache fehlt ihr ... welche?

Ansehen

Auf dem Teller vom Trödelmarkt steht "Tschaschnik": der Name eines Malers des abstrakten russischen Suprematismus aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Aber müsste sein Name nicht auf kyrillisch geschrieben sein?

Ansehen

Meissner Schwerter, die traditionsreiche Marke der ältesten Porzellan-Manufaktur Europas, zieren diese Koppchen. Warum aber sind sie purpurfarben? Dahinter verbirgt sich eine abenteuerliche Geschichte mit tragischem Ausgang ...

Ansehen

Diese Kanne der königlich-sächsischen Porzellan-Manufaktur Meissen entstand um 1730. Auffällig schön ist ihre Bemalung. Stammt sie von dem Porzellanmaler Johann Georg Heintze? Eine Signatur ist erstmal nicht zu finden ...

Ansehen

Diese Holzfigürchen mit nickenden Köpfchen und den beweglichen Unterkiefern - sie stellen Hausierer dar - entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts im Rahmen einer Wirtschaftsförderung für arme, aber waldreiche Gebiete. Wo war das?

Ansehen

Die Brotteller gehören zum Babigon-Service, das die kaiserliche Porzellanmanufaktur St. Petersburg in den 1820er-Jahren für die russische Zarenfamilie gefertigt hat. Was bedeutet dann das "1901"?

Ansehen

Nahezu im Originalzustand sind die drei Puppenstubenpuppen aus Thüringen erhalten: eine Brautjungfer, ein Bräutigam - und die Braut ganz in Weiß. Weshalb lässt sie sich anhand ihres Kleides gut datieren?

Ansehen