Kunst-Auktionshaus WENDL, Rudolstadt in Thüringen

Menü

Kunst & Krempel

Anke Wendl berät zu Puppen, Spielzeug und Porzellan

Sie befinden sich hier:  Kunst-Auktionshaus WENDLEntdeckenTV Kunst & Krempel

Video-Clips aus der Mediathek des Bayerischen Rundfunks: 

Kunst + Krempel | 20.03.2021

Familienschätze entdecken in Schleißheim

Ausschnitte aus der Kunst + Krempel Aufzeichnung in Schleißheim mit den Themen Skulptur, Kunst auf Papier und Spielzeug werden ausgestrahlt am:

Samstag, den 17.04.2021 um 19.30 Uhr im BR Fernsehen
Wiederholung:
Sonntag, 18.04.2021, 16.00 Uhr, ARD-alpha
Samstag: 24.04.2021, 14:30 Uhr, 3Sat
 


Diese beiden Porzellanfiguren erinnern an die berühmten Wiener Goldscheider-Tänzerinnen des Jugendstil. Sie stammen aber aus Thüringen und wurden später gefertigt. Von welcher Manufaktur?

Ansehen

Fast 300 Jahre alt und beinahe makellos erhalten: Diese ovale Zuckerdose der Porzellan-Manufaktur Meissen stammt aus den Jahren 1723 bis 1725. Weshalb ist sie so genau zu datieren?

Ansehen

Ganze 42,50 Mark hatte dieser vollautomatische, lindgrüne "Packard" damals gekostet: Ende der Fünfzigerjahre brachte die Nürnberger Firma Schuco diesen Kindertraum auf den Markt. Ein guter Kauf?

Ansehen

In der Familie heißt dieses Kinderspiel "Fürther Kirchweih". Es stammt auch von dem bekannten Fürther Zinnfigurenhersteller J.C. Allgeyer. Heute haben diese Figuren einen hohen Wert. Warum?

Ansehen

Ist es die deutsche Variante der weltberühmten Legosteine? Der Hersteller Dusyma aus Schorndorf-Miedelsbach hatte diesen Steckbaukasten schon in den Dreißigerjahren als Lernspielzeug entwickelt.

Ansehen

Der geometrische Entwurf des rosafarbenen Art-déco-Services der böhmischen Porzellanmanufaktur Altrohlau überrascht mit verspielten Blümchen. Was hatte der Entwerfer Alois Fränzl damit wohl bezweckt?

Ansehen

Diese Frauenfigur vom Flohmarkt war Liebe auf den ersten Blick. Sie trägt die Signatur "Hans Knesl, Wien", stammt wohl aus den Dreißigerjahren und zeigt eine "ledrige" Oberfläche. Ein glücklicher Kauf?

Ansehen

Eigentlich ist Märklin durch seine Eisenbahnen bekannt, aber auch dieser um 1910 gefertigte Puppenherd stammt von der Göppinger Spielwarenfabrik - ein Stück Firmengeschichte. Und womit fing es alles an?

Ansehen

Ein König, eine Kugel und etwas Glück: Mit diesem Kakelorum, in den 1860er-Jahren im Grödnertal gedrechselt und geschnitzt, hatten Erwachsene wohl einigen Wett-Spaß. Die Urform von Lotto?

Ansehen

Dieses Geschenk zur Geburt ist einer Prinzessin würdig: Der historistische Konfektteller der Königlichen Porzellanmanufaktur Meissen besticht durch rokokohafte Fülle und die Übersetzung von Pressglas in Porzellan. Warum hat Meissen das gemacht?

Ansehen