Kunst-Auktionshaus Wendl

BR - "Kunst und Krempel"

Anke Wendl berät zu Puppen und Spielzeug

Video-Clips aus der Mediathek des Bayerischen Rundfunks
24. August 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Ein Haar in der Suppe

Dieses im Stile von Paul Hannong gefertigte Stück vom Antikflohmarkt erinnert an Fayence-Raritäten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
17. August 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 29 min.

Im Gedenken an Carl Ludwig Fuchs

Die Sendung ist dem Gedenken an Carl Ludwig Fuchs gewidmet, der im August verstorben ist. Er zählte zu den langjährigsten Experten von Kunst + Krempel und hat mit seinem universellen Fachwissen, aber auch mit seinem unverwechselbaren Wesen die Sendung entscheidend mitgeprägt. Zur Beratung kommen in dieser Folge Objekte aus "seinen" Themenbereichen Schmuck/Silber und historische Uhren. Namhafte Fachleute aus Museen und Kunsthandel bringen die Familienschätze der Besucher zum...
17. August 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 7 min.

Dr. Carl Ludwig Fuchs - Ein Nachruf

Der Kunsthistoriker Carl Ludwig Fuchs hat mit seinem immensen Wissen, aber auch mit seiner Erzählkunst die Sendung "Kunst + Krempel" über Jahrzehnte ganz wesentlich mitgeprägt. Im August 2019 ist er verstorben.
27. Juli 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Alles im grünen Bereich

Ein typisch historistisches Stück mit Anklängen an die Renaissance ist diese innen türkis und außen olivgrün glasierte Schale auf Löwenfüßen, gefertigt um 1880/90 von der Majolikamanufaktur Saargemünd.
27. Juli 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Lust auf Lüster

Berühmt für ihre Lüsterglasuren war die Porzellan-, Majolika-, und Fayencefabrik Julius Dressler aus dem böhmischen Biela, die diese große Jugendstilvase in den Jahren 1890/1900 gefertigt hat.
13. Juli 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Grande Dame der Spielpuppen

Von unschätzbarer historischer Bedeutung ist diese spätbarocke Steckgelenkpuppe aus Holz - eine der ersten deutschen Spielpuppen. Sie trägt das Originalkleid aus ihrer Entstehungszeit um 1730. 
29. Juni 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Liebling der Götter

Nach dem Mythos von Ariadne und Dionysos entwarf 1803 Johann Heinrich Dannecker eine Marmorstatue, die um 1920 der Rudolstädter Porzellanfabrik Bohne & Söhne als künstlerische Vorlage diente.
22. Juni 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Feuerrotes Spielmobil

Sehr erfolgreich und doch wenig bekannt: der Spielwarenhersteller Steiff hatte ab 1910 auch viele Holzspielzeuge gefertigt wie dieses zwischen 1953 und 1963 recht teuer verkaufte, feuerrote Tretauto.
15. Mai 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Französischer Charme und russische Palmen

Die von Frankreich beeinflusste "flauschige" Malerei auf den Porzellanplatten dieser russischen Schatulle aus den 1860er-Jahren verbindet sich mit modischer chinesischer Ornamentik.
27. April 2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen ("BR") 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Wölfe unter Palmen

Obwohl sie sich ähnlich sehen, stammen diese beiden Fayence-Krüge aus verschiedenen Manufakturen: der eine aus der Erfurter Fayencemanufaktur, der andere von dem Dresdner Hoftöpfer Messerschmidt. 
30.03.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Love me Tender

Als eine Hommage an den amerikanischen Bahnmagnaten Cornelius Vanderbilt hatte Märklin diese von Henry Dreyfuss entworfene Lok 1937/38 als Modelleisenbahn mit Tender auf den Markt gebracht. 
23.03.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 7 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Teurer Kauf

Die Kombination aus Höroldt-Motiven wie der Kauffahrteisszene, Banddekor und Braunstablüster bei diesem Becher spricht für eine bewusste Meissen-Fälschung aus der Zeit um 1900.
09.03.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Wie die Bilder laufen lernten

Das Zootrop, um 1905/1908 vom Berliner Luxusspielwarenhersteller Adolf Sala aus Papier gefertigt, zeigt, wie die Bilder laufen lernten und faszinierte Erwachsene und Kinder gleichermaßen. 
02.03.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Frühling im Herbst

Nach dem Kupferstich "Frühling" erschaffen und als "Herbst" von der Porzellan-Manufaktur Nymphenburg wieder aufgelegt - diese Rokoko-Figurengruppe von 1920 hat eine lange Geschichte hinter sich. 
16.02.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Überlieferte Apostel

Das eingeritzte Monogramm "VS" verrät es: unter Veith Seyffarth wurde ab 1972 die Ende des 18. Jahrhunderts unterbrochene Tradition der Creussener Apostelkrüge aus Steingut wieder aufgenommen. 
16.02.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 7 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Blaues Blutvergießen

Wer die Sonnenmarke der Volkstedter Manufaktur Triebner, Ens & Eckert kennt, der weiß: die beiden blau-weißen Wandplatten mit Jagdszenen der Göttin Diana wurden zwischen 1894 und 1900 gefertigt. 
09.02.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Gewagte Farbkombination

Die Farbkombination bei dieser Vase, Oliv und Türkis, war im Historismus sehr beliebt. Dagegen sind die geflammten Laufglasuren typisch für den Jugendstil, was dafür spricht, dass diese Steingut-Vase um 1900 gefertigt wurde.
09.02.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Die "Montags-Schwerter"

Eine kurze Zeit lang, nämlich zwischen 1774 und 1787, konnte die Wallendorfer Porzellanmanufaktur die Meissener Marcolini-Marke – wie auch bei diesem Koppchen - ungestraft nachahmen. Danach musste sie abgesetzt werden.
02.02.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Königlicher Geschmack

Perfekt für ein romantisches Tête-à-tête eignet sich dieses prachtvoll staffierte Mokka-Service eines Dresdener Dekorationsateliers, das um 1900/1920 das Rokoko stilistisch zitiert.
02.02.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Zerbrechliches Glück

Der berühmte Bamberger Porzellanmaler Carl Meinelt hatte auf dieser außergewöhnlich großen Platte der KPM Berlin eines der beliebtesten Motive von Wilhelm von Kaulbach aus dem Jahre 1845 wiedergegeben: eine von Engeln begleitete christliche Familie auf der Flucht vor der Zerstörung Jerusalems.
26.01.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Gründerzeit im Kleinformat

Mit seiner zeittypischen Möblierung, den offenen seitlichen Schaufenstern und dem Boden mit Parketttapete zeigt dieser Kaufladen aus dem Erzgebirge die Gründerzeit im Kleinformat. 
26.01.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Plüschiger Sterngucker

Die Himmelfahrtsnase und der aufwärts gerichtete Blick haben diesem kleinen, weißen Mohair-Bären, von Steiff in den Zwanzigerjahren gefertigt, seinen Spitznamen gegeben: Sterngucker. 
12.01.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Königliche Porzellanhochzeit

Zum 20-jährigen Ehejubiläum, der Porzellanhochzeit von König Max I. Joseph und seiner 2. Frau Caroline, hatte die Porzellan-Manufaktur Nymphenburg 1817 diese Vitrinentassen im Empirestil herausgegeben. Die Reliefs stammen möglicherweise vom Modellmeister Johann Peter Melchior.
12.01.2019, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Beruf Showgirl

Mit seiner Serie "Exotische Tänzerin" hatte der Porzellanfabrikant William Goebel, Gründer der Kunstabteilung Wilhelmsfeld, ab 1920 einen damals neuen Beruf künstlerisch geadelt: den des Showgirls.
08.12.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Beflügelte Paare

Rarität! Diese Porzellanplatte nach einem Entwurf von Sigrid von Unruh aus den Fünfzigerjahren und die dazugehörige Vase hatte die KPM in den Achtzigerjahren wieder aufgelegt - in Kobaltblau.
24.11.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Kabarett zum Knabbern

Nicht zum Lachen, sondern zum Knabbern dient dieses sogenannte Kabarett, ein Snackteller aus Steingut, zwischen 1870 und 1890 möglicherweise in Saargemünd gefertigt.
24.11.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Königliche Schwäne

Diese kobaltblaue Meissener Vase mit Schwanenhenkeln aus der Zeit um 1867, die stilistisch Rokoko, Renaissance und Klassizismus kombiniert, hätte vielleicht auch König Ludwig II. gefallen ...
27.10.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Auf die Palme gegangen

Typisch für die südfranzösische Manufaktur Clément Massier ist die Glasur dieser dreiteiligen Terrakotta-Blumensäule im Neo-Renaissancestil aus der Gründerzeit zwischen 1870 und 1890.
20.10.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 7 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Lieblinge Ihrer Majestät

Ihre Majestät, die deutsche Kaiserin Auguste Viktoria, hatte diese beiden Porzellanbilder des Münchner Hofporzellanmalers Franz Xaver Thallmaier höchstpersönlich für ihren Privatschatz erworben. 
20.10.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Frecher Faun

Die griechische Mythologie aufgreifend hat die Thüringer Porzellankünstlerin Kati Zorn 1988 mit diesem freimütigen Faun - Teil einer fünfteiligen Figurenfolge - eine eigene Handschrift gefunden. 
06.10.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Wein trifft Wahrheit

Eine beschwipste Mänade und die römische Göttin "Veritas" zieren diesen beiden Kacheln aus Phanolith, einem Material, mit dem Villeroy & Boch Ende des 19. Jahrhunderts Furore gemacht hatte.
06.10.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Süßes oder Saures

Dieser Tafelaufsatz der Königlichen Porzellan-Manufaktur Meissen, wohl von Ernst August Leuteritz ab 1888 nach Rokokoformen modelliert, hat einen Schönheitsfehler: die Schale ist zu klein.
08.09.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Fayence mit Engelhals

So schmal wie bei einem Engel erscheint der Hals dieses sogenannten Enghalskrugs, den die Landshuter Manufaktur Franz Reither in den Zwanzigerjahren als Fayence im Ansbacher Stil gefertigt hatte.
08.09.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 7 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Bittersüße Sünde

Diese "Sünde" hatte der renommierte Modelleur Walter Schott um 1910 für die Kunstabteilung der Selber Porzellanmanufaktur Rosenthal gefertigt und damit einen Skandal riskiert.
01.09.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Krieg im Kinderzimmer

Diese acht Kilo schwere Modell-Granate des Göppinger Spielwarenherstellers Märklin aus dem Jahre 1915 beeindruckt durch technische Detailgenauigkeit, ist aber von zweifelhaftem Spielwert.
01.09.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Kühle Schönheit

Viel empfindlicher als eine Porzellanpuppe ist diese Vollwachs-Spielpuppe, die im Zuge der durch Madame Tussauds ausgelösten Wachspuppenbegeisterung um 1860 in London gefertigt wurde.
11.08.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 7 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Sieben auf einen Streich

Dieses schlesische Porzellanservice mit allen sieben Streichen von Wilhelm Busch in Bild und Wort, entstanden Ende des 19. oder Anfang des 20. Jahrhunderts, ist ein originelles Unikat.
07.07.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 3 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Geliebtes Rindviech

Vermutlich stammt dieses Ochsengespann aus dem Erzgebirge – sicher ist aber, dass es um 1900 gefertigt wurde, was am echten Fell, dem aufwändigen Geschirr und dem geschwungenen Standbrett mit den seitlich angebrachten Rollen deutlich zu erkennen ist.
07.07.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Verbotene Spiele

Typisch für das Erzgebirge sind die sogenannten Reifentiere wie diese um 1910 aus einem Holzreifen gefertigten "Passagiere" einer Arche Noah, einem beliebten Sonntagsspielzeug.
23.06.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Schweigen ist Gold

Stilistisch ist diese klassizistische Tasse dem Empire unter Napoleon I. verpflichtet, wurde aber erst 1820/1830 in Paris gefertigt und im Schloss Wächtersbach erfolgreich als "Schweigegeld" eingesetzt...
23.06.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Sinnloses Singen

Die Darstellung eines singenden Clowns auf einem schlafenden Widder entstand 1911 wohl als Prototyp für die Porzellan-Manufaktur Meissen - möglicherweise von Emil Paul Börner vorzüglich bemalt.
09.06.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Tanklastzug am Zügel

Von musealer Qualität ist dieser geschnitzte Fasswagen mit Pferdegespann vom Ende des 19. Jahrhunderts, bemalt in zurückhaltenden Farben, wie es für Norddeutschland oder Skandinavien typisch war.
19.05.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Teure Eule

Zusammen mit der Manufaktur Madoura hatte Pablo Picasso 1948 eine Keramik-Edition herausgegeben und autorisiert, zu deren berühmtesten Motiven die Eule, die "Chouette", zählte.
12.05.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Versunken im Grau

Zu einem der ersten Bildhauer, die von dem Selber Porzellanhersteller Rosenthal für die Kunstabteilung geworben wurden, zählte Karl Himmelstoss, der 1917 seine "Perlensucherin" in Porzellan modellierte.
12.05.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Vitrine statt Wochenbett

Mit ihrer Watteau-Malerei fast zu schade zum Benutzen wird diese Wöchnerinnenterrine der Porzellan-Manufaktur Meissen schon zu ihrer Entstehungszeit in den frühen 1740er-Jahren gewesen sein.
10.03.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Patriotische Fayence

Als einen Akt des Widerstands im Krieg könnte man dieses in der Tradition der französischen Renaissancekunst stehende Fayence-Service interpretieren, das 1941 von der angesehenen Manufaktur Gien gefertigt wurde.
10.03.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Liebe mit Stacheln

Aus dem Besitz der durch einen Heiratsschwindler um ihr Vermögen gebrachten Prinzessin Viktoria von Preußen stammt diese um 1890 von der Bonner Steingutfabrik Franz Anton Mehlem im Stil des Japonismus gefertigte Vase.
24.02.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Aus dem Leben eines Lieblingsheiligen

Auf einen Entwurf des berühmten Meißener Modelleurs Johann Joachim Kändler aus den Jahren 1738 bis 1740 geht dieser "Heilige Franziskus" zurück. Er wurde ebenfalls in der Porzellan-Manufaktur Meissen gefertigt – um 1900.
27.01.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Schätzchen auf 4 Rädern

Anhand der Marke, aber auch der Speichenräder, ist die Entstehungszeit dieser nostalgischen Limousine des damals von der beginnenden Weltwirtschaftskrise gebeutelten Nürnberger Blechspielzeugherstellers Gebrüder Bing gut zu datieren: 1925/1926.
06.01.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Blumen vom Bux

Ein wenig altmodisch für seine Entstehungszeit um 1760/1770, aber wunderschön erhalten ist dieser Fayence-Teller aus der Schrezheimer Manufaktur von Johann Baptist Bux.
06.01.2018, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Sitarspieler

Die Teichert-Werke in Meißen haben 1929 zum 1000-jährigen Jubiläum der Porzellanstadt diesen Sitarspieler gefertigt – vielleicht nach einem Modell des Bildhauers Adolph Amberg.
30.12.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Hercules treibt an

Seltener als die mit liegendem Kessel sind solche Dampfmaschinen mit stehendem Kessel wie diese "Hercules" der Nürnberger Firma Ernst Plank aus der Zeit um 1890, die Kindern das Thema Antriebstechnik beeindruckend vor Augen führt.
30.12.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Schöner Wohnen mit Jugendstil

Um 1910 ist im Schwäbischen diese großbürgerliche Puppenstube entstanden, bei der u.a. noch Puppen, Möbel, Haushaltsgegenstände, Tapezierung und die Bierlasur im Original erhalten sind.
18.11.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Katze mit Gamasche

Nach dem gestalterisch großen Wurf des Jaguar-Roadsters "XK 120" von 1948 brachten die beiden Kölner Firmen Prämeta und Postel 1954 dieses Modellauto als Messeneuheit heraus, das bis ins Detail dem großen Vorbild gleicht.
18.11.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Minervas Kinder

Immer noch mit der Kriegsgöttin Minerva im Logo, aber in Celluloid statt in Metall, fertigte die Puppenfabrik Buschow & Beck in den Dreißiger- bis Sechzigerjahren diese Püppchen.
21.10.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Heiße Rollenspiele

Wohl um seine fünf Töchter mit ihrer späteren Rolle als Hausfrauen vertraut zu machen, hatte ihr Vater ihnen zwischen 1900 und 1910 diesen funktionsfähigen Puppenherd mit allem nötigen Zubehör aus der Zeit gebaut.
21.10.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 8 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Missmutige Schöne

Eher zum Anschauen und Bewundern als zum Spielen eigneten sich die empfindlichen Luxus-Filzpuppen der Turiner Firma Lenci, wie auch diese missmutig dreinschauende "Grugnetto" aus dem Jahre 1930 zeigt.
14.10.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Jugendstilvase

Die ewigjunge Antike wird mit dieser Jugendstilvase aus den Jahren 1898/1899 von der Selber Porzellanmanufaktur Rosenthal auf künstlerische Weise vor Gründung der Kunstabteilung zitiert.
14.10.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

"S" wie Speck

Das "S" auf der Unterseite dieses Biedermeier-Services steht für den Namen Speck, einen Fabrikanten und Arkanisten, der im Jahr 1790 im thüringischen Blankenhain eine kleine Porzellanmanufaktur gründete.
16.09.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Nur den Nippel durch die Lasche ziehen

Im Jahre 1912 hatte der Rudolstädter Unternehmer und Marketingspezialist Friedrich Adolf Richter diesen Metallbaukasten "Imperator" mit patentiertem Stecksystem auf den Markt gebracht.
16.09.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Biskuit und Ziegenhaar

Dieses Charakterbaby von 1915 verdankt seinen Biskuitporzellankopf der Boilstädter Manufaktur Schützmeister & Quendt und seinen Körper dem Puppenhersteller Kämmer & Reinhardt aus Waltershausen.
01.07.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Knabentraum

Diese museale Rarität, ein Kaufladen des Nürnberger Puppenstubenherstellers Christian Hacker, durch eine Werbeanzeige datierbar auf das Jahr 1893, ist knapp dem Sperrmüll entgangen.
01.07.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Menschen, Tiere, Sensationen

Es grenzt schon an eine kleine Sensation, dass dieses filigrane Zirkus-Kreiselspiel des Nürnberger Spielzeugherstellers Max Dannhorn, patentiert im Jahre 1891, sogar mit Originalkarton erhalten ist.
17.06.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 3 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Deutsche Wohnzimmer

Wie ein Blick in deutsche Wohnstuben der ausgehenden Gründerzeit und des beginnenden Jugendstils mutet diese Puppenstube aus dem Erzgebirge an, von Eppendorfer & Nacke um 1910 mit Möbeln ausgestattet.
27.05.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Hampelchen im Glück

Als "Glückskind" hatte Käthe Kruse dieses um 1937/38 gefertigte Hampelchen mit geraden Armen und frei beweglichen Beinen betitelt, das die unter Sammlern begehrte Modellnummer XII H trägt.
20.05.2017, 18:45 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Bewegtes Zeitgeschehen

Nicht nur, dass die Nürnberger Firma Schuco an immer neuem Aufziehspielzeug wie dem "Charly Chaplin" oder "Mister Atom" getüftelt hat - ihre Tanzfiguren bewegten sich auch oft nah am Zeitgeschehen.
20.05.2017, 18:45 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Typisch Fünfziger

Eines haben diese beiden Spielzeuge, der Dreiradfahrer der bayerisch-böhmischen Firma Schowanek und der Reiter von Köhler bzw. Leyla in Roth gemeinsam: sie stammen aus den Fünfzigerjahren.
20.05.2017, 18:45 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Oranger Bär

Nicht nur das seltene, einst leuchtend orange Mohairfell und die vier Krallen sprechen dafür, dass dieser süße Teddybär ein Nürnberger ist und in den Zwanzigerjahren von Bing gefertigt wurde.
06.05.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Sorgenfreie Schönheit

Makellose Schönheiten wie diese "Allegretto" betitelte Tänzerin der Manufaktur Carstens, die sich Rechte an der Wiener Firma Goldscheider gesichert hatte, waren gerade nach dem Krieg gefragt.
06.05.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Plattenbau zur Leistungsschau

Die ungewöhnlich große, handwerklich perfekte Porzellanplatte stammt aus der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM), aber welches Ölgemälde wurde hier in den 1840er-Jahren imitiert?
06.05.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Verschmähter "Liebesfrühling"

Als "Liebesfrühling" hat die Selber Porzellanmanufaktur Rosenthal diesen filmreifen Kuss betitelt, den der Bildhauer Richard Aigner für deren 1910 gegründete Kunstabteilung entworfen hatte.
22.04.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 4 min.
Anke Wendl bei "Kunst & Krempel"

Teddy: Wild Gemustert

Viele Merkmale dieses Teddybären verweisen zwar auf die Firma Steiff, aber ein so ungewöhnlich gemusterter Mohairplüsch wäre wohl selbst in der Notzeit des Ersten Weltkriegs nicht verwendet worden.
18.03.2017, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 11 min.
Kunst und Krempel zu Gast bei der 87. | Frühjahrsauktion

"Kunst und Krempel" im Auktionshaus Wendl

Begleiten Sie das Ehepaar Stolle bei der Schätzung und anschließenden Versteigerung ihres Gemäldes "Bauernmädchen mit Ziegen auf der Wiese" von Carlo Wostry.
10.12.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 7 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Zwei Eisenbahnwagen: Waggonweise Glück

Sowohl der Postwagen von 1898 als auch der mit dem "Kaiserwagen" baugleiche Südexpresswagen aus der Zeit zwischen 1906 und 1914 des Göppinger Spielwarenherstellers Märklin lassen die Herzen von Modelleisenbahnsammlern höher schlagen.
22.10.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Luftschiff-Reisespiel: Zeppelin aus Zinn

Zeitgleich mit dem Boom der Zeppelin-Luftschifffahrt produzierte wohl in den Zwanzigerjahren die Nürnberger Firma Jacob Wolf Spear & Söhne, kurz J.W.S&S. Bavaria, dieses Luftschiff-Reisespiel mit farbig lithographierten Karten und Zinn-Zeppelinen.
22.10.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Schuco-Auto: Gelber Blitz

Als Nürnberg noch zur US-Zone gehörte, hatte die weltweit expandierende Spielzeugfirma Schuco, zusammengesetzt aus "Schreyer und Co.", in den Fünfzigerjahren diesen gelben Blech-Flitzer produziert.
16.07.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 6 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Bing-Eisenbahn: Vom Onkel aus Amerika

Diese patentierte Eisenbahn Spur 0 mit der Achsfolge 2B1 wurde in den Jahren 1925 und 1927 von den Nürnberger Bing-Werken für den Export produziert und kam als Geschenk eines Onkels aus Amerika nach Europa.
16.07.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Käthe-Kruse-Puppe: Stoff für Kinderträume

Diese frühe Käthe-Kruse-Puppe aus den Jahren zwischen 1915 und 1920 zeigt die Kennzeichen der Anfangsproduktion aus Bad Kösen: stämmiger Körper, breite Hüften und ein Stoffgesicht mit ausgeprägten Ohren.
16.04.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 3 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Englische Puppe: Diva auf dem Divan

Zum dekorativen Sitzen ist diese spanisch anmutende Lady, eine sogenannte Divanpuppe, in den Zwanziger- oder Dreißigerjahren von der Engländerin Norah Wellings entworfen worden.
16.04.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 3 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Bär auf Rädern: Sanfter Blick und scharfe Krallen

Mit seinen langen Beinen, dem sanften Blick aus Schuhknopfaugen und dem Rädergestell ohne Querverbindung zeigt dieser Bär auf Rädern wesentliche Merkmale eines frühen, im Jahre 1922 gefertigten Produkts der Firma Steiff.
16.04.2016, 19:30 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Spielzeugautos: Krach, bumm, stopp!

Sowohl die Firma Schuco aus Nürnberg als auch Bellmann & Co aus Ansbach haben in den 50er-Jahren mit diesen beiden Spielzeugautomodellen weltweit großes Vergnügen und Staunen in die Kinderzimmer gebracht.
20.02.2016, 19:45 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Indianer: Rauchzeichen aus dem Osten

Der russischstämmige Spielwarenfabrikant Armand Marseille aus Sonneberg hatte zwischen 1900 und 1920 dieses Indianerpüppchen mit Porzellankopf und ausdrucksstarker Bemalung im Programm.
31.10.2015, 19:45 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Puppenwagen: Anschub-Modell

Aus der englischen Mode des Flanierens entwickelten sich um 1870/1880 Puppenwagen zum Schieben, in denen später, wie bei diesem Modell aus der Zeit zwischen 1905 und 1910, die Puppe durch einen Einsatz sogar liegen konnte.
31.10.2015, 19:45 Uhr, Bayrisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Sitzbaby aus Celluloid - Flacher Popo

Nach ihrer hervorstechendsten Eigenschaft wurde diese Celluloid-Sitzpuppe der Marke Schildkröt von ihrem Hersteller, der Rheinischen Gummi- und Celluloidfabrik, "Sitzbaby 1910" genannt.
11.07.2015, 19:45 Uhr, Bayerisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Lilli - Barbies deutsche Schwester

Diese deutsche "Bild-Lilli", zunächst eine Comic-Figur des Zeichners Reinhard Beuthien und dann unter Max Weißbrodt für die Neustädter Firma Hausser ab 1955 als Puppe produziert, ist die direkte Vorgängerin der Barbie Puppe.
11.07.2015, 19:45 Uhr, Bayerisches Fernsehen 5 Min.
Anke Wendl bei Kunst und Krempel

Barbie - Männertraum in Frauenkleidern

Geschickte Vermarktung hat die Anziehpuppe "Barbie" der US-Firma Mattel aus den fünfziger Jahren, benannt nach der Tochter der Entwerferin, zur Stilikone und weltweit meistverkauften Puppe gemacht.
Nächste Auktionen

95. Auktion 24. - 26. Oktober 2019